“Momentan stehe ich mit viel Cash an der Seitenlinie!” – Interview mit Timo Baudzus von ExtraETF

Mit Timo Baudzus von ExtraETF spreche ich in dieser Folge über seinen Werdegang, seine Asset Allokation mit Satelliten-Strategien, ETFs, Aktien und die momentan zahlreichen wirtschaftlichen Herausforderungen.

Timo Baudzus ExtraETF Artikelbild

Überblick Interview mit Timo Baudzus

Vor vier Jahren lernte ich meinen heutigen Gast persönlich kennen. Damals saßen wir beim Kapital-Gipfel von ExtraETF in München nebeneinander. Zu dieser Zeit arbeitete er für den Burda-Verlag für Focus Money und hat den erfolgreichen YouTube-Kanal Mission Money mit aufgebaut.

Er etablierte damals Formate wie das Börsianische Quartett, Roast my Depot und interessante Interviews. Seit zwei Jahren arbeitet er nun selbst bei Extra ETF und ist Chefredakteur vom EXTRA-Magazin. Die Rede ist natürlich von Timo Baudzus.

In 75 Minuten sprechen wir über Timos Werdegang vom Banker zum Journalisten, seine Asset Allokation, die aktuelle Situation an den Märkten, sein Buch “Die fetten Jahre sind vorbei” von 2019 und was sich seitdem geändert hat.

Dabei geht es es um breitstreuende ETFs, Satelliten-ETFs zur Beimischung, den ExtraETF-Finanzmanager und Einzelaktien, aber auch über Zertifikate. In dieser Folge stecken wieder sehr viele Themen.

Bevor wir aber darüber sprechen noch der kurze rechtliche Hinweis. Bei diesem Interview handelt es sich weder um eine Anlageempfehlung noch um eine Anlageberatung oder Steuerberatung. Wir geben unsere Meinungen wieder und was Ihr daraus macht, bleibt Euch überlassen.

Shownotes

Finanzrocker-Podcast auf allen Plattformen

Hier findest du den Finanzrocker-Podcast auf allen Plattformen

Interview mit Timo Baudzus gleich anhören

Zusammenfassung des Interviews

Über Timo Baudzus

Timo Baudzus PortraitTimo Baudzus kommt aus dem Sauerland, lebt aber seit einigen Jahren in seiner Wahlheimat München. Er machte eine Ausbildung zum Bankkaufmann, studierte Journalistik und Germanistik an der TU Dortmund und absolviert ein Volontariat bei der Funke Mediengruppe .

Nach verschiedenen beruflichen Stationen u.a. bei Der Welt und Focus Money startete er mit Timo Lochner den erfolgreichen Mission Money-Kanal für Focus.

Seit zwei Jahren ist Timo Chefredakteur des Extra-Magazins von ExtraETF.

Du bist seit 2 Jahren Chefredakteur vom Extra-Magazin. Vorher hast Du den Mission Money-Kanal mit aufgebaut. Wie groß war die Umstellung für Dich?

Inhaltlich war die Umstellung gar nicht so groß. Die Headlines bei Mission Money waren oft sehr spitz und erinnern an Boulevard-Presse, der Inhalt war aber differenzierter.

Themenschwerpunkte sind weiterhin Finanzen, Börse und Vermögensaufbau. Meine Kernkompetenz ist die Konzeption von relevanten, spannenden Medienprojekten – egal ob Video, Print oder online – die sich um das Thema Finanzen drehen.

Bei ExtraETF habe ich mehr Freiheiten und die Aufgaben sind vielfältiger. Bei Mission-Money war es vor allem auf YouTube fokussiert und darauf, Nachrichten zu vermitteln. Bei ExtraETF ist es mehr an den Bedürfnissen der Anleger orientiert.

Hat sich mit diesem Karriereschritt auch Deine Geldanlage geändert oder hast Du schon immer in ETFs investiert?

Meine Geldanlage hat sich etwas verschoben. Bis 2015 war ich eher der Einzelaktien-Typ. Seitdem eher ETF-Sparpläne und heute ist es vor allem eine Mischung. Ich nenne meine Strategie „Buy and Hold and Check“ – der Plan ist langfristig Positionen zu halten aber diese auch regelmäßig auf den Prüfstand zu stellen.

Dadurch dass ich mich täglich mit Finanz-Nachrichten befasse, trade ich auch ab und an („Satelliten-Strategie“, siehe unten). Das beträgt aber maximal 10% meines Investments und habe mir selbst strenge Regeln auferlegt, um das im Rahmen zu halten. Aber das ist nichts, was ich Einsteigern empfehlen würde.

Bei großen Titeln, die etwas überbewertet sind, setze ich gelegentlich auf fallende Kurse („Shorten“) oder auch auf steigende Kurse („Long gehen“) mit sogenannten Zertifikaten bzw. Optionsscheinen.

Das war z. B. bei Bitcoin und Spotify schon erfolgreich. Ehrlicherweise muss gesagt werden, dass ich hier auch mal daneben greife. Anfang des Jahres hatte ich den NASDAQ geshortet, was aber zu Verlusten geführt hat.

Warum setzt Du auf Satelliten-ETFs?

Um mein Kern-Portfolio herum, habe ich einzelne Satelliten-Werte – das können Einzelaktien, Zertifikate oder auch ETP-Produkte (Exchange Traded Products) sein. 

Hier bin ich in den entsprechenden Marktphasen auch mal bereit „long“ oder „short“ zu gehen (auf steigende oder fallende Kurse zu setzen). So profitiere ich von aktuellen Entwicklungen, meine Kern-Strategie ist aber langfristig.

Wie schätzt du die aktuelle wirtschaftliche Lage ein? Welchen Einfluss hat das auf die Kurse?

Seit 2012 bis hin zum Corona-Crash 2020 hatten wir fast durchgehend steigende Kurse an der Börse.

Jetzt gerade sind wir von den Allzeithochs (All-Time High, ATH) der Aktien, ETFs und Indizes teilweise 50-60% runter. Das ist nicht weiter dramatisch und kann eine gute Gelegenheit für den Einstieg sein.

Die Zinsen werden definitiv weiter steigen, in den USA ist das schon beschlossene Sache. Nur die Inflation alleine, wie wir sie aktuell haben, wäre noch gut kalkulierbar für die Unternehmen. In diesem Umfeld wären auch weitere Kursanstiege möglich.

Die Inflation ist vor allem durch die Logistikprobleme im Zuge der Corona-Krise und der Lockdowns entstanden. Es wurde erwartet, dass sich dieser Effekt im zweiten Halbjahr 2022 wieder normalisiert und die Inflation wieder runtergeht.

Aktuell macht vor allem der Krieg in der Ukraine die gesamte Marktsituation unkalkulierbar. Dadurch werden recht sicher wieder die Lieferketten beeinflusst und die Inflation weiter angeheizt. Außerdem kann es zu Rohstoff-Knappheit kommen. 

Aufgrund dieser unsicheren Lage habe ich meine Sparpläne aktuell etwas runtergefahren und eine recht hohe Cash-Quote.

————-

Timo Baudzus Folge Heiko Kolz Cover

Präsentiert von “Mehr Mut zum Glück”

In der neuen Folge von “Mehr Mut zum Glück” habe ich Heiko Kolz zu Gast. Heiko hat in seinem Leben schon viele unterschiedliche Berufe ausgeübt. Nach dem Start bei der Bundeswehr machte er eine Lehre im Handwerk. Sechs Jahre lang arbeitete er als Dachdecker, bevor er sein Abitur nachmachte und ein Studium absolvierte.

Als Wirtschaftsberater machte er sich selbstständig. Mittlerweile beschäftigt sich Heiko als Geschäftsführer eines Co-Working-Space tagtäglich mit der Frage “Wie wollen wir heute leben, lernen und arbeiten”. Seine ganze Geschichte erzählt er bei “Mehr Mut zum Glück”.

Hier geht es zur Folge mit Heiko Kolz

————

Wie sieht denn generell Deine Asset Allokation aus?

Mein Kern-Portfolio besteht aus vier ETFs und und zwei Einzelaktien, die ich weiterhin im Depot habe.

Die ETFs sind der All-Country-World, NASDAQ100, NASDAQ Next Generation und ein Wasserstoff-ETF.

Einige Werte habe ich in letzter Zeit mit Gewinn aufgelöst – darunter TeamViewer, Bitcoin und Tesla.

Mit unserem ETF-Finanzmanager kann man sicherstellen, dass ein ETF-Portfolio breit gestreut ist, indem Überschneidungen einzelner Unternehmen sichtbar werden. So kann man ein Klumpenrisiko vermeiden oder bewusst in Kauf nehmen.

Ergänzung: Für reine ETF-Portfolios finde ich den ETF-Finanzmanager super. Ansonsten nutze ich das Tool Portfolio-Performance.

Dein Portfolio umfasst aktuell keine Werte in Emerging Markets (Schwellenländern). Wie kommt das?

Das stimmt und ich bin dabei, das zu ändern. Ich hatte geplant in chinesischen ETF Hang Seng zu investieren, was ich aber aufgrund der Konflikte auf der Welt aktuell aufgeschoben habe.

Du sagst, du hast aktuell viel Cash auf dem Konto und viele Werte verkauft. Sind das nicht eher kurzfristige Handlungen? Also siehst du deine Investments eher kurz- als langfristig?

Der Kern, also die vier ETFs und die zwei Einzelaktien, ist mein langfristig- strategischer Teil.

Das Satelliten-Portfolio ist eher kurz- bis mittelfristig ausgerichtet. Hier gehe ich bewusst größere Risiken ein und nutze Trading-Chart-Techniken, um höhere Rendite zu erreichen.

Was hältst Du von Kryptowährungen?

Viele der über 10.000 Kryptowährungen sind wohl überbewertet und hier wird wohl noch eine Marktbereinigung stattfinden.

Bitcoin, Ethereum und die Blockchain-Technologie werden meiner Ansicht nach ziemlich sicher bestehen bleiben.

Du hast 2019 das Buch „Unsere fetten Jahre sind vorbei: Wie Politiker, Banker und Manager den Wohlstand Deutschlands verspielen“ rausgebracht. In der Zwischenzeit ist sehr viel passiert. Wie siehst Du die Kernaussagen aus dem Buch heute?

Das Buch gliedert sich in zwei Teile: Eine ökonomische und eine gesellschaftlich-politische Analyse. 

Mein Fazit war, dass wir nicht wirklich optimal aufgestellt sind für die 20er Jahre, vor allem in Bereichen wie Digitalisierung. 

Meine These war auch, dass es mehr deutsche Tech-Unternehmen braucht. Mittlerweile kann sich die deutsche Tech-Startup-Szene durchaus sehen lassen, wenn man sich Trade Republic oder Scalable Capital ansieht.

Einige gesellschaftliche Entwicklungen wie der starke Anstieg der AfD-Partei habe ich eher nicht kommen sehen.

Komplett überholt ist das Buch sicher nicht, aber es hat sich in der Zwischenzeit zum Glück Einiges positiv verändert.

Welche Zukunftsziele hast Du Dir gesetzt? Was hast Du mit ExtraETF noch geplant?

In beruflicher Hinsicht möchte ich mit unseren ExtraETF-Angeboten die beginnende Börsenkultur in Deutschland weiter bewässern.

Wir möchten, dass der Kapitalmarkt als das Mittel der Wahl wahrgenommen wird, um das eigene Vermögen wachsen zu lassen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zum Abschluss mache ich nochmal das obligatorische Wordshuffle mit Dir. Ich nenne Dir Begriffe und Du sagst, was Dir einfällt.

Mission Money

Vergangenheit.

Südafrika

Letzter Urlaub. Schade, dass die zweite Urlaubswoche von der Corona-Thematik überschattet wurde.

Rockmusik

Höre ich auch sehr gerne, ich spiele selbst Schlagzeug. Ich würde gerne mal Metallica live sehen.

ETF Guide

Ein super Produkt, das ich jedem nur wärmstens empfehlen kann. Wir wollen damit einen Beitrag dazu leisten, dass mehr Menschen in Deutschland, die ein Smartphone bedienen, auf einfache und fundierte Weise lernen, wie man in ETFs investierst.

München

(Wahl-)Heimat. Hier habe ich viele Freunde und lebe hier mit meiner Freundin, Ich fremdle eher mit meiner ursprünglichen Heimat.

Glück

Hatte ich schon viel in meinem Leben. Ich lebe in einer tollen Stadt, habe einen tollen Job und kann etwas tun, was wahrscheinlich vielen Menschen hilft. Das klingt jetzt etwas plakativ, aber das fühle ich bei dem Wort „Glück“.

Weitere interessante Interviews

“Vermögenswirksame Leistungen mit ETFs und Sparplantest” – Interview mit Markus Jordan vom EXtra-Magazin

Über Börsengänge, China-Aktien, Asien-ETFs und die Aktienrente – Interview mit Prof. Dr. Holger Fink

“Wir nutzen unsere Firmenstruktur, um die Kosten weiter zu senken!” – Interview mit Sebastian Külps von Vanguard

“Im Family Office setzen wir nicht auf Indexfonds!” – Interview mit Catharina Weber vom Tresono Family Office

“Vom Landhandel aus Bayern zum globalen Konzern” – Interview mit Josko Radeljic von der BayWa AG

(Visited 1.853 times, 1 visits today)

Weitere Artikel

Finanzrocker-Podcast

“Quo vadis, Fintech?” – Interview mit Tobias Baumgarten

In Folge 72 geht es um das Thema Fintech und wirklich spannende Fragen. Ist das nicht doch nur alter Wein in neuen Schläuchen? Welche Rolle spielen Amazon, Google und Facebook beim Banking? Und was ist eigentlich die Blockchain? Mehr über die 90 äußerst unterhaltsamen Minuten mit Tobias Baumgarten erfährst Du hier. (Visited 1.523 times, 1 visits today)

Weiterlesen —
Finanzrocker-Podcast

Venture Capital: Investieren, wenn anderen das Risiko zu groß ist – Interview mit Dr. Henric Hungerhoff von APX

In dieser Folge spreche ich mit Dr. Henric Hungerhoff über das Thema Venture Capital. Als Geschäftsführer von APX ist Wagniskapital sein täglich Brot, denn die Firma investiert in unterschiedliche Start-ups. Wir sprechen über Chancen und Risiken von Venture Capital, die Erfolgsaussichten und die wichtige Rolle von Business Angels für Gründerinnen und Gründer. (Visited 1.574 times, 1 visits today)

Weiterlesen —
Nachhaltige ETFs
Der Finanzwesir rockt

Aktienstrategien – Der Finanzwesir rockt 39

Aktive Anlagestrategien sind oft Anlass für Diskussionen. Während passive Anleger wie der Finanzwesir mit Hilfe von empirischen Daten beweisen möchten, dass der ganze Aufwand langfristig überflüssig ist, sind aktive Anleger wie der Finanzrocker ganz erpicht darauf, neue Strategien auszuprobieren. In der Podcast-Folge diskutieren wir über Sinn und Unsinn von Aktienstrategien. (Visited 2.860 times, 1 visits today)

Weiterlesen —
Du möchtest Vermögen aufbauen?

Dann hol Dir alle 2 Wochen Updates, Rabatte und das kostenlose E-Book “Vermögen aufbauen”.

5 Antworten

  1. Interessant, ich hatte mich immer gefragt, wo er gelandet ist.
    Ich nutze den ExtraETF Manager jetzt auch.
    Funktioniert super und VIEL besser als Portfolio Performance. Insbesondere der Forecast der anstehenden Dividenden ist top.

    1. Ganz ehrlich: Was soll er dazu sagen? Er war wenige Monate da und das ist auch kein Thema, wo irgendwelche neue Erkenntnisse bei rauskommen. Ich glaube auch nicht, dass Timo darüber sprechen kann/will.

  2. Hallo Daniel, weil Du in letzter Zeit öfter das Thema Werbung/Monetarisierung ansprichst. Hör Dir Mal diesen Podcast an, evtl. könnte das helfen.Dhelfen. Das treiben die Jungs der “Lage der Nation”.

    Grüße

    [Das Interview. Mit Philip Banse] DI105 Werbung in Podcasts (Nikolai Longolius) #dasInterviewMitPhilipBanse
    https://podcastaddict.com/episode/140542146 via @PodcastAddict

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Du möchtest Vermögen aufbauen?
Dann hol Dir alle 2 Wochen Updates, Rabatte und das kostenlose E-Book “Vermögen aufbauen”.

Du möchtest Vermögen aufbauen?

Dann hol Dir alle 2 Wochen Updates, Rabatte und das kostenlose E-Book “Vermögen aufbauen”.