Die besten Finanzbücher - Meine Empfehlungen

Die besten Finanzbücher und mehr – Mehrwert

Herzlich Willkommen beim “Mehrwert“. An dieser Stelle möchte ich auf die besten Finanzbücher oder Hörbücher verweisen, die Dir einen wirklichen Mehrwert beim Vermögensaufbau bieten können. Darüber hinaus kommen noch einige Bücher neben der Geldanlage dazu, die ich für lesenswert erachte.

Hierbei handelt es sich nicht um irgendwelche Blindempfehlungen, sondern um Bücher, die ich selbst gelesen habe. Nach und nach werde ich diese Rubrik daher auch aufstocken.

Hinweis: Du kannst mich beim Betrieb der Webseite unterstützen, indem Du auf die Amazon-Affiliate-Links oder Banner klickst und die Bücher dort bestellst. Ich erhalte dann einen kleinen prozentualen Anteil. Für Dich hat es keinen Nachteil: Du zahlst immer den gleichen Preis.

Börsen- und Geldanlage-Grundlagen

Hartmut Walz – Ihre Finanzen fest im Griff: Erfolgreiche Geldanlage und Vorsorge in der Nullzins-Welt

Hartmut Walz hat in den vergangenen Jahren viele sehr lesenswerten Fachbücher zum Thema Finanzen und Geldanlage geschrieben. Der Professor für BWL an der Hochschule Ludwigshafen hat ein Talent die Bücher sehr anschaulich und verständlich zu schrieben – auch wenn das Niveau grundsätzlich hoch ist.

Das Buch “Ihre Finanzen fest im Griff” ist die Best-of-Version seiner bisherigen Bücher. So gibt es das Buch zum kleinen Preis als Taschenbuch. Darin beschreibt er sehr anschaulich, worauf Neuanleger in der Nullzins-Welt achten müssen und welche Anlagen sich lohnen.

Wer sich einen ersten gründlichen Überblick zu den Themen Geldanlage und Finanzen verschaffen möchte, ist mit diesem Buch bestens aufgehoben.

Ihre Finanzen fest im Griff: Erfolgreiche Geldanlage und Vorsorge in der Nullzins-Welt (Haufe TaschenGuide)
  • Walz, Hartmut (Autor)
  • 256 Seiten - 15.11.2019 (Veröffentlichungsdatum) - Haufe (Herausgeber)

Christoph Scherbaum - So funktioniert die Börse

Bevor ich mit Kommer, Levermann und Co. losgelegt habe, kaufte ich mir dieses Mini-Büchlein, um die absoluten Grundlagen zu verstehen. Mit einem Preis von nur 6,95 € konnte ich nicht viel falsch machen.

Und es war auch so: Hier stehen die Grundlagen absolut im Vordergrund. Was ist ein Index? Was ist eine Aktie? Wie funktioniert das System? Dem absoluten Einsteiger kann ich dieses Buch neben dem Börsenführerschein nur empfehlen. Erst danach kannst Du entscheiden, ob Du aktiv oder passiv anlegen möchtest. Du merkst relativ schnell, ob Dich das Thema interessiert oder nicht.

Wenn Du keine Lust hast, Dich weiter darum zu kümmern, empfehle ich immer die passive Geldanlage. Aber auch dort solltest Du die absoluten Grundlagen kennen. Und die liefert Scherbaum mit seinem kleinen Büchlein vorzüglich. Du hast das innerhalb weniger Stunden durchgelesen und schaffst Dir eine Basis für die Zukunft.

So funktioniert die Börse (Haufe TaschenGuide)
  • Scherbaum, Christoph A. (Autor)
  • 128 Seiten - 14.02.2017 (Veröffentlichungsdatum) - Haufe (Herausgeber)

Stefan Tremel - Die Anleger-Diät: Schlanke Strategien für mehr Gewinn

Dieses Frankfurter Allgemeine Buch von Vermögensberater Dr. Stefan Tremel ist ein Einsteiger-Buch auf hohem Niveau. Auf nicht einmal 130 Seiten werden in neun Kapiteln alle wesentlichen Bereiche der Geldanlage kurz und prägnant vorgestellt. Von Anlageklassen über Risiken oder Anlagestrategien bis hin zu den Smart-Beta-Strategien wird alles sehr anschaulich mit Tabellen und Grafiken dargestellt.

Wem das Buch “So funktioniert die Börse” von Christoph Scherbaum zu allgemein ist, der sollte lieber zur “Anleger-Diät” greifen. Ein wirklich gutes und prägnantes Buch für Einsteiger, das sprachlich näher an Gerd Kommer als am Finanzwesir liegt.

Die Anleger-Diät: Schlanke Strategien für mehr Gewinn: Investmenttipps für Privatanleger. Kostenfallen vermeiden und Geld anlegen für den sicheren Profit
  • Stefan Tremel (Autor)
  • 128 Seiten - 18.06.2018 (Veröffentlichungsdatum) - Frankfurter Allgemeine Buch (Herausgeber)

Natascha Wegelin - Wie Frauen ihre Finanzen selbst in die Hand nehmen können

Schon vor der Veröffentlichung des Buchs war es ein Amazon-Bestseller. Nach dem Lesen muss ich sagen: Absolut zu Recht! Natascha beschreibt anhand eines Grillabends mit ihrer Familie einmal die komplette Grundlagenfinanzbildung. Und das gelingt ihr so spielend, dass es der Leserin gar nicht wie dröge Finanzbildung vorkommt. Zusätzlich gibt es am Ende jedes Kapitels noch ein Interview mit unterschiedlichen Leserinnen vom Madame-Moneypenny-Blog, in dem bestimmte Aspekte oder Problemstellungen nochmal hervorgehoben werden. Hier geht es aber auch um Fragen zum Unternehmertum und dem allgemeinen Umgang mit Geld. Auch wenn sich das Buch in erster Linie an Frauen richtet, nehmen auch Männer eine ganze Menge Finanzbildung mit. Tolles Buch!
Madame Moneypenny: Wie Frauen ihre Finanzen selbst in die Hand nehmen können
  • Wegelin, Natascha (Autor)
  • 240 Seiten - 21.08.2018 (Veröffentlichungsdatum) - Rowohlt Taschenbuch (Herausgeber)

Beate Sander - Der Aktien- und Börsen-Führerschein: Die Lizenz zum Geldanlegen

Einen interessanten Einstieg in die Welt der Börse bietet Beate Sander mit ihrem Aktien- und Börsen-Führerschein. In der mittlerweile achten, komplett aktualisierten Auflage des Werks erklärt sie alles vom Portfolio-Management über die unterschiedlichen Anlageklassen bis hin zur Fundamentalanalyse. Dabei deckt sie ein breites Spektrum ab, das sich vor allem an absolute Einsteiger richtet.

Auch wenn der Name etwas reißerisch wirkt, gelingt Sander ein guter Überblick, der Einsteigern sofort weiterhilft. Alle Begrifflichkeiten werden vorgestellt und dank Rätsel- und Prüfungsanteilen wird das Wissen gleich abgefragt. So bleibt einiges beim Leser hängen.

Hier merkt man auch, dass Beate Sander als Lehrerin gearbeitet hat und in ihrer Börsen-AG ihren Schülern spielerisch umfangreiches Wissen weitergegeben hat. Für Einsteiger genau das Richtige.

Der Aktien- und Börsenführerschein – Jubiläumsausgabe: Aktien statt Sparbuch – die Lizenz zum Geldanlegen
  • Sander, Beate (Autor)
  • 368 Seiten - 17.03.2020 (Veröffentlichungsdatum) - FinanzBuch Verlag (Herausgeber)

Daniel Korth/Ümit Mericler - "Soundtrack für Vermögenswerte"

Vermögensaufbau leicht gemacht: Hier lernst du ganz nebenbei, wie du deine Eigenmotivation erhöhst, deine Persönlichkeit entwickelst, deine Finanzbildung steigerst und letztlich finanziell unabhängig wirst

Erlebe in diesem Sachroman, wie der finanziell ungebildete 29-jährige Tom sich nach und nach das Wissen über die unterschiedlichsten Aspekte des Unternehmertums, der Geldanlage und der richtigen Einstellung aneignet und aus dem Tal der finanziell Ahnungslosen heraustritt.

Während du also den faszinierenden Werdegang des Heavy-Metal-Gitarristen und Gelegenheitsarbeiters liest, lernst du auf unterhaltsame Art, wie man seine Schulden loswird, sein Geld richtig anlegt, sich passive Einkommensströme aufbaut und sich weitere monetäre Standbeine aufstellt, um die richtigen Schritte zur finanziellen Unabhängigkeit zu tun.

Abgerundet wird dieses innovative Buch mit unzähligen Literaturhinweisen zu den vielen Themen. Darüber hinaus erhältst du Tipps zu lesenswerten Blogs und Webseiten, hilfreichen Podcasts, interessanten YouTube-Kanälen, nützlichen Facebook-Gruppen und seriösen Zeitschriften.

Soundtrack für Vermögenswerte: Finde die persönliche Freiheit mit vielen Vorschlägen für deinen Weg in die finanzielle Unabhängigkeit
  • Korth, Daniel (Autor)
  • 310 Seiten - 09.02.2019 (Veröffentlichungsdatum) - Independently published (Herausgeber)

Christopher Klein und Jens Helbig – Geld und Geldsystem verstehen

Der eigentliche Titel “Tag für Tag im Hamsterrad” verwirrt total, denn in dem Buch geht es um Geldschöpfung, das Geldsystem, Schulden und die Entstehung von Finanzkrisen. Aber das taucht erst im kleinen Untertitel auf. Die beiden Autoren setzen dabei auf sehr anschauliche Beispiele und Grafiken, die es auch Laien einfach machen, die zahlreichen Probleme des Geldsystems zu verstehen.

Ich fand die Geschichte wirklich plausibel und jederzeit nachvollziehbar. Da das Buch relativ kurz und kompakt daher kommt, hast Du es auch schnell durchgelesen. Natürlich merkt der Leser, dass da Volkswirte am Werk waren und manchmal klingt es durchaus akademisch (z. B. einige Fachbegriffe), aber das hat mich nur bedingt gestört.

Wenn Du Deinen Horizont über Geld und das obskure System dahinter verstehen möchtest, findest Du mit diesem Buch einen idealen Einstieg.

Patrick Hundt - Ich gönn' mir Freiheit

Patrick Hundt ist erfolgreicher Blogger, Podcaster und Buchautor. Er hat unterschiedliche Bücher über Backpacking, Abnehmen und gesunde Gewohnheiten geschrieben. Eher zufällig stieß er im Internet auf die finanzielle Freiheit. Das Thema fixte ihn so an, dass er das Ziel ebenfalls auf seine Agenda packte.

Ein paar Monate probierte er so zu leben wie sein amerikanisches Vorbild Mr. Money Mustache. Er lebte in den Tag hinein, las viel zum Thema und fing nach einiger Zeit an, sich gewaltig zu langweilen. Dadurch stellte er sich die Frage, ob das alles sei mit der tollen finanziellen Freiheit. So machte er sich auf die Suche nach anderen Menschen, die schon finanziell frei sind oder auf dem Weg dorthin. Das war der Startschuss für das Buch „Ich gönn‘ mir Freiheit“*.

Der Untertitel „Wie genügsamer Konsum zu weniger Arbeit und mehr Freiheit führt“ zeigt in welche Richtung es geht. Im Buch geht es also nicht darum, sein Geld zu verprassen, sondern mithilfe eines genügsamen Lebensstils und unterschiedlichen Anlagen vom Vermögen leben zu können.

Um möglichst viele unterschiedliche Einblicke zu geben, hat Patrick mehr als zehn Menschen interviewt, die sich auf komplett unterschiedliche Art und Weise Freiheit gönnen. Während der eine einen frugalistischen Lebensstil führt, hat eine andere in Immobilien investiert. Ein anderes Ehepaar setzt hingegen auf Sabbaticals, um mehrmals im Jahr auf Reisen zu gehen.

Gerade diese unterschiedliche Herangehensweise an das Thema Freiheit macht das Buch so lesenswert. In Verbindung mit der sehr lebendigen Schreibweise von Patrick lernen die Leserinnen und Leser eine ganze Menge über die Möglichkeiten, die sie haben, um mehr Freiheit im eigenen Leben zu schaffen. Und die besteht eben nicht nur auf dem gelangweilten Leben auf der Couch.

Bodo Schäfer - Der Weg zur finanziellen Freiheit

An Bodo Schäfer scheiden sich die Geister. Für die einen ist er ein toller Motivator, für die anderen jemand, der völlig überteuerte Seminare verkauft und als Teilhaber eines Fondswährend der Dotcom-Krise auf die Schnauze geflogen ist. Ich hatte sehr viele Vorurteile bis ich mir das Buch dann doch mal zugelegt hatte. Und was soll ich sagen: Innerhalb von zwei Tagen war ich durch und ziemlich begeistert.

Der Leser wird extrem motiviert, sich selbst zu bezahlen, Geld zu sparen und keine Schulden zu machen. Begriffe wie Zinseszins oder Investitionen erläutert Schäfer und geht auch noch auf Investments für die eigenen Kinder ein. Du lernst hier nicht, wie Du anständig investierst, aber die Grundlagen des positiven Umgangs mit Geld und Vermögen werden sehr anschaulich erläutert. Negativ ist mir aufgefallen, dass das Buch zwar 2015 erneuert wurde, aber immer noch von 12 % Rendite geschrieben wird. Die gab es vielleicht vor der Dot.com-Krise, aber definitiv nicht mehr 2017 – außer vielleicht bei P2P-Krediten.

Dennoch: Wer die Grundlagen der Vermögensbildung kennenlernen möchte, sollte unbedingt das Buch lesen. Danach Gerd Kommer/Der Finanzwesir und noch Susan Levermann und dann kann es motiviert losgehen mit dem Vermögensaufbau.

Der Weg zur finanziellen Freiheit: Die erste Million
  • Schäfer, Bodo (Autor)
  • 320 Seiten - 01.04.2003 (Veröffentlichungsdatum) - dtv Verlagsgesellschaft (Herausgeber)

Die besten Finanzbücher zur passiven Geldanlage

Sebastian Tonn - 1x Rente bitte - Die große Portion

Anfänger an der Börse haben häufig das Problem, dass sie von vielen Büchern mit Wissen erschlagen werden. Es geht aber auch übersichtlich und kompakt. In seinem kurzen Buch “1x Rente bitte – Die grosse Portion! fasst Sebastian Tonn alles Wesentliche zusammen, was Du für den Vermögensaufbau benötigst.

Knapp anderthalb Stunden brauchst Du für das Buch und kennst alle wichtigen Grundlagen der passiven Geldanlage. Warum musst Du Geld für die Rente zurücklegen? Wie wichtig ist ein Sparplan? Warum eignen sich vor allem Indexfonds besonders für Neuanleger?

Mit liebevollen Zeichnungen wird das Geschriebene perfekt unterstrichen. So bleibt alles auch schnell im Kopf hängen. Mir hat es sehr gut gefallen – auch wenn ich die Inhalte schon zur Genüge kenne. Deshalb empfehle ich jedem absoluten Anfänger, mal in dieses Buch zu schauen, um die Grundlagen zu erfassen. Danach kannst Du mit den weiter unten stehenden Werken fortfahren. Ein ausführliches Interview mit Sebastian Tonn findest Du hier.

Jessica Schwarzer - Einfach erfolgreich anlegen

In ihrem dritten Buch schreibt Jessica Schwarzer, Chefkorrespondentin Börse vom Handelsblatt, über die passive Geldanlage mit ETFs. Das Buch lässt sich sehr gut lesen und bietet Neueinsteigern einen tollen Überblick, warum die Geldanlage so wichtig ist.

Sie startet mit dem Problem der Deutschen, über die Börse ihr Geld zu vermehren, erörtert die kommende Rentenproblematik und liefert gleich eine Anleitung, wie Du dem entgehen kannst.

Im Gegensatz zu Gerd Kommer erläutert sie einzelne Anlageklassen ausführlich und erklärt darüber hinaus auch einzelne Indizes wie den amerikanischen Russell-Index. Außerdem stellt sie drei unterschiedliche, nach Risikoklassen gestaffelte Depots vor, die der Neueinsteiger auch einfach umsetzen kann.

Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und ich habe auch noch mehrere Infos mitgenommen. Deshalb empfehle ich es absoluten Neueinsteigern auch eher als den Kommer, der etwas mehr Wissen voraussetzt. Ein ausführliches Interview mit Jessica Schwarzer findest Du hier.

Gerd Kommer - Souverän investieren mit Indexfonds und ETFs

Dr. Gerd Kommer hat mit “Souverän investieren mit Indexfonds und ETFs” die Bibel der passiven Geldanlage geschrieben. Das Buch liefert auch Dir als Anfänger einen enormen Mehrwert, auch wenn ab und zu Begriffe fallen, die nicht gleich verständlich sind.

Kommer beleuchtet detailreich die wesentlichen Aspekte der passiven Anlagestrategie, erklärt die häufigsten Fehler der Anleger und erläutert sein Musterportfolio. Das liest sich äußerst kurzweilig und schnell. Nach dem Lesen lässt sich auch gleich eine (abgewandelte) Strategie planen.

Für alle Neuanleger, die gern passiv anlegen möchten, sollte das Buch die unverzichtbare Grundlage bilden. Die 32 Euro in die brandneue 5. Auflage von 2018 sind sehr gut investiert. Dieses Mal sogar mit E-Book. Ein ausführliches Interview mit Gerd Kommer findest Du hier.

Seit November 2018 gibt es übrigens auch eine Version für Einsteiger von Gerd Kommer, wo gerade die tiefergehenden Fakten nicht im Mittelpunkt stehen, sondern nur die Basics. Wenn Du bei 0 anfängst, empfehle ich dir eher die abgespeckte und günstigere Anfängerversion. Hier spielen auch die durchaus komplexen Faktor-ETFs keine so große Rolle.
Souverän investieren für Einsteiger. Wie Sie mit ETFs ein Vermögen bilden
  • Kommer, Gerd (Autor)
  • 240 Seiten - 08.11.2018 (Veröffentlichungsdatum) - Campus Verlag (Herausgeber)

Im Mai 2020 erschien eine neue Version für eine etwas ältere Zielgruppe. Das Buch beschreibt wie man die Rentenlücke mit ETFs schließen kann. Außerdem beschreibt Dr. Gerd Kommer worauf man vor und nach dem Ruhestand noch achten sollte.

Souverän investieren vor und im Ruhestand: Mit ETFs Ihren Lebensstandard und Ihre Vermögensziele sichern
  • Kommer, Gerd (Autor)
  • 343 Seiten - 20.05.2020 (Veröffentlichungsdatum) - Campus Verlag (Herausgeber)

Albert Warnecke - Der Finanzwesir

Wer Blog und unseren gemeinsamen Podcast “Der Finanzwesir rockt” kennt, der weiß auch, was ihn im Finanzwesir-Buch erwartet. Eigentlich könnte man auch sagen, dass es nicht nur das Buch zum Blog ist, sondern auch das Buch zum Podcast. Vieles entdeckt der Leser wieder und kann sein Wissen vertiefen. Ich persönlich kenne das Meiste schon, habe mich beim Lesen aber nicht eine Minute gelangweilt.

Aber jemand, der sich noch nie oder nur halbherzig mit seinen Finanzen auseinander gesetzt hat, bekommt ein Kompendium der passiven Geldanlage, das den Start in die Vermögensbildung enorm erleichtert und sich immer wieder zum Nachschlagen eignet.

Bei Amazon schrieb ein Leser etwas von „der bessere Kommer. “So würde ich es nicht bezeichnen, weil „Der Finanzwesir“ einfach viel breiter gefasst ist und wesentlich mehr Themen abdeckt als das Buch von Dr. Gerd Kommer. Und es ist überhaupt nicht wissenschaftlich, sondern schlichtweg feinstes Finanz-Edutainment, das in jedes gut sortierte Buchregal gehört. Punkt!

Die besten Finanzbücher zur aktiven Geldanlage

Susan Levermann - Der entspannte Weg zum Reichtum

Der Titel klingt verlockend und das ist wohl einer der Gründe, warum Susan Levermann dermaßen viele Exemplare von “Der entspannte Weg zum Reichtum” verkauft. Mit dem Buch geht die ehemalige Investmentbankerin und jetzige Lehrerin auf das Thema Value-Investing ein.

Zunächst stellt sie anhand eines sehr gut erklärten Beispiels Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre vor. Das verstehen auch wirklich absolute Anfänger. Im Anschluss geht es um die Besonderheiten des Investierens an der Börse und was der Leser beachten sollte. Der wichtigste Part ist dann ihre Value-Strategie, die die beiden vorherigen Kapitel in die Praxis umsetzen. Mit dieser Strategie werden die Kennzahlen von Unternehmen rausgesucht und mit Punkten bewertet. Ab einer bestimmten Punktzahl wird gekauft. Wenn sich die Kennzahlen ändern und eine bestimmte Marke unterschritten wird, wieder verkauft.

Das ist nicht so entspannt, wie es der Titel suggeriert, aber funktioniert tatsächlich – zumal man sich mit den Werten ausgiebig beschäftigt. Ich habe es selbst erfolgreich getestet. Auch für Anfänger, die aktiv investieren wollen, ist das Buch wirklich geeignet.

Der entspannte Weg zum Reichtum
  • Levermann, Susan (Autor)
  • 266 Seiten - 01.09.2011 (Veröffentlichungsdatum) - dtv Verlagsgesellschaft (Herausgeber)

Nicolas Schmidlin - Unternehmensbewertung & Kennzahlenanalyse: Eine praxisnahe Einführung

Für die Fortgeschrittenen, die sich intensiv mit den Themen Unternehmensbewertung und Kennzahlenanalyse beschäftigen möchten, ist das Buch genau das Richtige. Wo Susan Levermann noch Einführungen platziert, setzt Nicolas Schmidlin schon einiges voraus.

Mehr als 100 Fallbeispiele werden aufgeführt und Du kannst Dich als Leser praktisch in dieses Thema einarbeiten. Für einen Anfänger ist das schlichtweg Fachchinesisch und er wird kein großes Interesse daran haben, sich noch näher damit beschäftigen. Aber wenn Du Levermann gelesen hast, kannst Du Dein Wissen mit diesem Buch erweitern. Es ist DAS Buch zum Thema Aktienbewertung.

Schmidlin hat mit 20 sein erstes Unternehmen gegründet und Wirtschaftswissenschaften in Frankfurt und London studiert.

Unternehmensbewertung & Kennzahlenanalyse: Praxisnahe Einführung mit zahlreichen Fallbeispielen börsennotierter Unternehmen
  • Schmidlin, Nicolas (Autor)
  • 238 Seiten - 08.04.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Vahlen (Herausgeber)

Luis Pazos - Bargeld statt Buchgewinn

Luis behandelt in seinem Buch das Thema Hochdividendenwerte. Dabei handelt es sich um spezielle Firmenkonstrukte mit einer Dividendenrendite zwischen 5-10 %.

Am bekanntesten sind sicherlich die REITS, die sich um die Verwaltung von Wohnimmobilien, Gewerbeimmobilien, Shopping-Center kümmern und einen Großteil ihrer Einnahmen wegen spezieller Bestimmungen bis zu 90 % ausschütten müssen. Das kommt dem Anleger natürlich zu Gute, die einen hohen passiven Einkommenstrom als Zubrot zur Rente bekommen möchten.

Neben den REITs gibt es noch zahlreiche andere Hochdividendenwerte, die Luis ausführlich im Buch beschreibt. Leider gibt es auch hier einige Besonderheiten, die der Anleger beim Kauf dieser Werte beachten sollte. Was beschreibt Luis anschaulich in seinem Buch. Darüber hinaus lohnt sich auch das Hören der Podcast-Episode mit Luis.

Bargeld statt Buchgewinn: Mit Hochdividendenwerten zum passiven Monatseinkommen (Edition Lichtschlag)
  • Pazos, Luis (Autor)
  • 304 Seiten - 20.03.2017 (Veröffentlichungsdatum) - FinanzBuch Verlag (Herausgeber)

Immobilien

Gerd Kommer - Kaufen oder Mieten?

Wenn es um Bücher über Immobilien geht, muss der Klassiker “Kaufen oder Mieten” von Dr. Gerd Kommer genannt werden. In der neuesten Auflage von 2016 findest Du aktuelle Zahlen und Statistiken.

Ich sage es Dir ganz offen: Das Buch fasziniert quasi von der ersten Seite an, weil da so unglaublich fundierte Statistiken aufgeführt sind, dass Du mathematisch einen Immobilienkauf von vornherein ausschließen kannst. Zumindest wenn Du nur danach gehst. Aber wer geht nur denn nur nach Statistiken? Dann würde ja auch keiner Lotto spielen.

Das Buch lohnt sich wirklich für jeden, der sich unsicher ist, welchen Weg er einschlagen soll. Die 25 Euro sind in jedem Fall gut angelegtes Geld.

Kaufen oder mieten?: Wie Sie für sich die richtige Entscheidung treffen
  • Kommer, Gerd (Autor)
  • 248 Seiten - 18.02.2016 (Veröffentlichungsdatum) - Campus Verlag (Herausgeber)

Marco Lücke/Stefan Loibl: Immocation: Die Do-it-yourself-Rente

Mit dem Immocation-YouTube-Kanal ist es Stefan und Marco gelungen, dass Thema Immobilien auch für nicht wohlhabende Anleger greifbar zu machen. In ihrem Buch gehen die beiden noch einige Schritte weiter.

Das Ziel soll sein mit 1-2- Zimmerwohnungen in attraktiven Lagen (Studentenstädte, viele Arbeitgeber) ein kleines Immobilienportfolio aufzubauen, das später für einen passiven Einkommensstrom sorgt. Wie das auch ohne viel Kapital funktioniert, erklären sie anschaulich anhand nachvollziehbarer Erklärungen.

Das Buch und die ausgereiften zusätzlichen Immobilien-Tools von Immocation lohnen sich gerade für Einsteiger.

immocation – Die Do-it-yourself-Rente: Passives Einkommen aus Immobilien zur Altersvorsorge.
  • Lücke, Marco (Autor)
  • 315 Seiten - 22.11.2017 (Veröffentlichungsdatum) - Independently published (Herausgeber)

Gerd Kommer - Immobilienfinanzierung für Selbstnutzer

Auch das zweite Buch zum Thema Immobilien von Dr. Gerd Kommer ist sehr hilfreich. Eine ausführliche Rezension zu dem Buch findest Du hier.

Immobilienfinanzierung für Selbstnutzer: Geld sparen und Fehler vermeiden beim Kauf der eigenen vier Wände
  • Kommer, Gerd (Autor)
  • 292 Seiten - 16.02.2017 (Veröffentlichungsdatum) - Campus Verlag (Herausgeber)

Wichtiges Allgemeinwissen

Mike Michalowicz - Profit First

Eins der letzten Bücher, das ich gelesen habe ist das Buch “Profit first” von Mike Michalowicz*. Darin geht es darum, warum viele Unternehmer und Selbstständige ihr Unternehmen jahrelang unrentabel betreiben und aus der Arbeit gar nicht mehr rauskommen, weil die Einnahmen hinten und vorne nicht reichen.

Bei Michalowicz war es viele Jahre lang genauso. Er hatte sogar einige seiner Unternehmen komplett an die Wand gefahren, weil er sich immer zuletzt bezahlt hatte und privat viel zu viel Geld verschwendete. Erst als ihm die Pistole sprichwörtlich auf die Brust gesetzt wurde, krempelte er alles um.

Dafür drehte er die Buchhalter-Formel Umsatz-Kosten=Gewinn einfach mal um. Daraus entstand dann Umsatz-Gewinn=Kosten. Der Unternehmer bezahlt sich also als erstes und nicht als letztes. Das ist ein komplett anderer Denkansatz, den er im Buch sehr anschaulich erläutert, und der dabei hilft, die Finanzen im Griff zu behalten.

Mittlerweile hilft er Unternehmern dabei, mit einem ausgeklügelten Kontensystem und dem richtigen Denkansatz genügend Profit zu erwirtschaften. Das Buch ist unterhaltsam geschrieben und nicht nur für Unternehmer sehr interessant, sondern eben auch für Privatleute, die einen Blick über den Tellerrand werfen wollen.

Sein Ansatz ist ziemlich ähnlich zu meinem, funktioniert auch schnell und wurde von der deutschen Steuerberaterin Benita Königbauer für den deutschen Markt etwas angepasst. Gerade das Kreditkarten-Phänomen gibt es hierzulande nicht wirklich. Schau Dir die Profit-First-Methode doch mal genauer an und überlege, ob Du etwas für Deinen Vermögensaufbau übernehmen kannst.

Profit First: Ein einfaches System, jedwedes Unternehmen von einem kapitalfressenden Monster in eine Geldmaschine zu verwandeln (budrich Inspirited)
  • Michalowicz, Mike (Autor)
  • 264 Seiten - 11.05.2020 (Veröffentlichungsdatum) - Verlag Barbara Budrich (Herausgeber)

Hermann Scherer – Glückskinder

Nimmst du in deinem Leben deine Chancen wahr? Wenn nicht, kannst du dich von Hermann Scherer inspirieren lassen. Er ist der Überzeugung, dass sogenannte Glückskinder ihre Chancenintelligenz einsetzen und die Möglichkeiten nutzen.Hermann Scherer gehört zu den Top Speakern in Deutschland. Insgesamt hat er schon über 3.000 Vorträge vor rund einer Million Menschen gehalten und versucht damit, neue Inspiration für Welt und Wirtschaft zu generieren.

In seinem Buch „Glückskinder“ erzählt er von seinem Lebensweg, seinen Erfahrungen und warum manche lebenslang ihre Chancen suchen, während andere sie jeden Tag nutzen. Er bringt sehr anschauliche Beispiele, was er oder andere in ihrem Leben geändert haben, um ihre Chancen zum Glück zu nutzen.

Das beste Beispiel war der Express-Fahrstuhl im Empire State Building in New York. Während 95 % der Besucher lieber nur 15 $ zahlen, um dann 3 Stunden zu warten, nutzt Scherer für 30 $ den Express-Lift, wo keiner ansteht. Dafür hat der Autor dann drei Stunden mehr Zeit um sich New York anzuschauen. Diese kleinen Beispiele zeigen sehr anschaulich, das viele die falschen Prioritäten setzen.

Hermann Scherer stellt auch viele Persönlichkeiten vor, die in seinen Augen Glückskinder sind. Weil sie unorthodoxe Wege gehen und ihr Leben selbst in die Hand nehmen. Selbstdisziplin und Verantwortung spielen für ihn eine wichtige Rolle. Das Buch ist schnell gelesen, aber der Leser geht motiviert ans Werk – und ergreift die Verantwortung. Probiere es doch selbst mal aus. Im Jahr 2018 habe ich bisher kein besseres Buch gelesen. Sehr empfehlenswert.

Glückskinder: Warum manche lebenslang Chancen suchen - und andere sie täglich nutzen
  • Scherer, Hermann (Autor)
  • 240 Seiten - 20.01.2014 (Veröffentlichungsdatum) - Piper Taschenbuch (Herausgeber)

George Samuel Clason – Der reichste Mann von Babylon

Als Historiker habe ich mich in der Vergangenheit immer wieder mit Ursache und Wirkung beschäftigt. Wie sind die Menschen mit bestimmten Problemen im alten Rom, im Mittelalter oder während der Industrialisierung umgegangen. Es gab andere Gesellschafts- und auch Herrschaftsformen, aber einige Probleme ziehen sich wie ein roter Faden durch die Jahrhunderte. Eins ist der Umgang mit Geld.

Und George S. Clason erzählt in seinem Buch Parabeln über Geld, Erfolg und Macht aus der Antike. Diese lassen sich mit ein wenig Fantasie tatsächlich auch auf die heutige Zeit übertragen. Es liest sich jederzeit einfach, baut tatsächlich Spannung auf und Grundlagen zum Thema Geld bekommt der Leser gleich mitgeliefert. Das Werk ist ein Bestseller, das wichtiges Allgemeinwissen auf unterhaltsame Art und Weise rüberbringt.

Der reichste Mann von Babylon: Erfolgsgeheimnisse der Antike - Der erste Schritt in die finanzielle Freiheit
  • Clason, George Samuel (Autor)
  • 208 Seiten - 01.01.2002 (Veröffentlichungsdatum) - Goldmann Verlag (Herausgeber)

Robert Kiyosaki - Rich Dad, Poor Dad: Was reiche Eltern ihren Kindern beibringen

Ein sehr interessantes Buch über die Aspekte, die reiche Eltern ihren Kindern beibringen, hat Robert Kiyosaki geschrieben. Es ist zwar sehr amerikanisch geprägt und kommt mitunter etwas prahlerisch rüber, aber für den Vermögensaufbau, kann jeder etwas mitnehmen.

Letztendlich ist es wieder Kopfsache, wie man relativ schnell sein Vermögen vermehrt. Kiyosaki hat es von seinem reichen Vater, dem Vater seines besten Freundes, von der Pike auf gelernt. Mit 9 Jahren. Sein echter, armer Vater war zwar als Lehrer sehr gebildet, konnte aber nicht mit seinem Geld umgehen. Auf dieser Basis spinnt der Autor sein Buch und seine Thesen weiter, erläutert, wie er zu Reichtum gekommen ist, und liefert viele Denkanstöße.

Die Schreibweise des Buches ist relativ einfach und fällt mitunter auch ab. Trotzdem zieht man einige Lehren für das eigene Handeln.

Tim Ferriss - Die 4-Stunden-Woche

Bei Tim Ferriss geht es nicht in erster Linie um Geld, sondern um produktives Arbeiten. Wenn Du produktiv arbeitest, hast mehr Zeit und Geld für ein erfüllteres Leben. Das Buch ist der letzte Schrei und ein Bestseller, genau wie auch sein Podcast.

Man kann sagen: Tim Ferriss hat es geschafft. Ohne ein Genie zu sein oder irgendwie bevorteilt zu werden. Dabei ist das Buch gar nicht so hängemattend-relaxed wie es der Titel suggeriert. Von nix kommt bekanntlich nix. Sein 4-Phasen-Modell DEAL ist wirklich interessant und kann Dir Dein Arbeitsleben erleichtern. Aber um es gleich vorweg zu nehmen: Das Buch ist nicht für jeden etwas, was auch schon die Rezensionen klar machen. Mir hat es aber gefallen und zum Thema Humankapital empfehle ich es hier.

Andere Buchempfehlungen

Alex Fischer - Mein Weg zur finanziellen Freiheit

Und wenn Du Dich von weiteren finanziellen Entscheidungen inspirieren lassen möchtest, dann empfehle ich Dir das neue E-Book „Mein Weg zur finanziellen Freiheit – 6 Punkte mit denen Du es auch schaffst“* von meinem Blogger-Kollegen Alex Fischer vom Dividenden-Alarm.

Neben Alex schildern noch viele weitere ihren Weg (wie Gisela Enders, Christian Röhl, Tim Chimoy oder Lars Hattwig). Mich hat das Buch noch einmal enorm motiviert, weil es einige wirklich gute Tipps gibt und zeigt, dass finanzielle Freiheit kein Hexenwerk ist. Vielleicht ist für Dich ja noch ein weiterer Ansporn dabei, um auch künftig viele finanzielle Entscheidungen zu treffen, die Dir Erfolge bringen.

Andreas Gregori - Glückfinder

Dieses Buch hat überhaupt nichts mit Finanzen zu tun – auch wenn Geld immer wieder eine zentrale Rolle spielt. Es hat auch überhaupt nichts mit der Esoterik-Schiene zu tun, die einem beim Lesen des Titels immer wieder in den Sinn kommt. Andreas Gregori macht meinen persönlichen Lieblings-Podcast. Er interviewt Menschen, die auf unterschiedlichste Art und Weise ihr Glück gefunden haben. Das klingt jetzt nicht besonders spektakulär, aber diese Geschichten bringen einen zum Nachdenken, erwärmen das Herz, lassen Tränen fließen und geben Hoffnung, irgendwann auch sein Glück finden zu können.

In diesem Buch hat er nun das erste Jahr seines Podcasts Revue passieren lassen. Alle Geschichte aus den ersten zwölf Monaten werden aus der Sicht des Interviewers Gregori erzählt und machen ganz einfach Mut. In Kürze gibt es ein ausführliches Interview mit Andreas im Finanzrocker-Podcast. Bis dahin empfehle ich dir seinen Glückfinder-Podcast und das wunderbare Buch. Das eignet sich übrigens auch hervorragend als Geschenk und Kraftgeber.

Martin Krengel - Golden Rules: Erfolgreich lernen und arbeiten

Im letzten Newsletter habe ich darüber berichtet, wie schwer es mir mittlerweile fällt, alle möglichen Projekte unter einen Hut zu bringen und mich zu fokussieren. Mittlerweile habe ich es aber besser in den Griff bekommen. Zum einen gelingt mir das mit der App “Todoist”, die jeden Tag wunderbar strukturieren lässt. So weiß ich genau, was heute zu tun ist – und wenn es nicht klappt, verschiebe ich die Aufgaben um einen Tag. Mit anderen Apps wie Wunderlist hat es nicht so funktioniert.

Zum anderen habe ich mich mit dem Buch “Golden Rules” von Dr. Martin Krengel beschäftigt. Er ist Psychologe, Zeitmanagement-Experte und digitaler Nomade. Das Buch ist sein zweiter Bestseller zum Thema Selbstmanagement. Darin geht es darum, wie Du erfolgreich lernen und arbeiten kannst.

Es ist in fünf unterschiedliche Bereiche gegliedert: Selbstcoaching, Motivation, Zeitmanagement, Konzentration und Organisation. Martin Krengel gibt zu allen wertvolle Tipps, die sich auch schnell umsetzen lassen. Und bei einigen Tipps hatte ich ein Deja vu, denn genauso lief es bei mir auch. Andere waren auch für mich neu, aber deswegen hatte ich mir das Buch ja auch gekauft. Das Buch ist schön illustriert, locker geschrieben und hat mich wirklich schnell begeistert. Die 15,95 € ist es auf jeden Fall wert.

Die Aussage auf dem Buchrücken “Für alle, die im Leben noch viel vorhaben!” passt in meinen Augen perfekt. Egal, ob Du noch studierst, gerade mit Deinem Job angefangen hast oder auch schon einige Jahre im Berufsleben stehst – “Golden Rules” lohnt sich. Manchmal braucht man einfach mal einen kleinen Anstoß, um endlich loszulegen und mehr erreichen zu wollen.

Barbara Sher - Ich könnte alles tun, wenn ich nur wüsste, was ich will

Die Suche nach einem erfüllten Leben mit einem Job, der perfekt zu einem passt, scheint für viele Menschen schwierig zu sein. Die Meisten stellen sich sogar die Frage, ob es überhaupt DEN perfekten Job gibt. Auch Barbara Sher hat sich diese Frage gestellt und eher per Zufall ihren Traumberuf als Karriereberaterin und Autorin gefunden.

In der Vergangenheit hat sie mit vielen Menschen über ihre Wünsche und Träume gesprochen und dabei sehr viel gelernt. Vor allem die Frage nach dem erfüllten Leben steht immer wieder im Mittelpunkt. Barbara Sher hat aus diesen Gesprächen und Wünschen einen Ratgeber erstellt, der auch anderen Menschen dabei helfen soll, den für sie passenden Weg zu finden und einzuschlagen.

Die Ratschläge eignen sich für sehr unterschiedliche Menschen und werden immer konkret mit Übungen verknüpft, die die Aussagen im Buch vertiefen sollen. Und das gelingt Barbara Sher sehr unaufgeregt und treffend. 2010 ist das praxisorientierte Buch „Ich könnte alles tun, wenn ich nur wüsste, was ich will“* in der 10. Auflage erschienen.

Menschen, die auf der Suche nach neuen Perspektiven sind, erhalten hier neue Impulse.

Wilfried Hille - Slow: Die Entscheidung für ein entschleunigtes Leben

Langsamkeit gilt in unserer Gesellschaft häufig als Schwäche. Am besten sollte jeder rund um die Uhr verfügbar sein, zehn Dinge gleichzeitig machen und täglich Ergebnisse präsentieren. Das geht natürlich nur einige Zeit, aber irgendwann macht sich das erhöhte Pensum stark bemerkbar.

Winfried Hille drückt auf die Stopp-Taste und führt den Leser in seinem Buch “Slow – Die Entscheidung für ein entschleunigtes Leben” wieder in ein bewussteres Leben. Es ist ein Plädoyer für den Genuss der Zeit, die Rückbesinnung auf das Wesentliche und die bewusste lange Weile. Dabei kommt Hille nicht mit esoterischen Beispielen daher, sondern zitiert Reinhold Messner, “Momo” und einige andere, die seine Aussage untermauern.

Das Buch liest sich sehr angenehm und motiviert zu einem bewussten Start in ein entschleunigtes Leben. Und es regt zum Nachdenken an, was ich noch wesentlich wichtiger finde, weil man nur so seine eigenen Verhaltensweisen hinterfragt.

Du möchtest Vermögen aufbauen?

Dann hol Dir alle 2 Wochen Updates, Rabatte und das kostenlose E-Book “Vermögen aufbauen”.

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages