Risikoklassen: Wer braucht die überhaupt? – Der Finanzwesir rockt 83

Heiß diskutiert haben Albert und ich bei unserer Jahresplanung 2020. Es ging um die Frage, ob es unbedingt Risikoklassen abseits von risikoarm und risikoreich geben sollte. Ich war der Meinung ja, während der Finanzwesir es anders sieht. Zum Jahresauftakt von „Der Finanzwesir rockt“ haben wir deshalb dieses Thema gewählt – garniert mit einem neuen Intro und einem neuen Cover.

Risikoklassen bei der Geldanlage

Überblick Risikoklassen Wertpapiere, ETF, Aktien

Was will ich, was bin ich: Riskofrei, risikoarm, konservativ, chancenorientiert, spekulativ? Vor den Kauf hat die Bafin die Selbsterkenntis gesetzt. Wer seinen Risikoappetit richtig einschätzt, wird später ein erfolgreicher Anleger.  Da sind wir uns noch einig.

Banken, Broker und Sparkassen zaubern dann 5 bis 7 wachsweiche Kategorien aus dem Hut (ab wann wird risikoarm zu konservativ?) und bitten um Kreuzchen an der richtigen Stelle.

Wie viele Risikoklassen sollte es geben?

Die Bafin hat das „Gnothi seauton“ des Apollotempels von Delphi abgekratzt und wirft es jedem angehenden Investor zwischen die Beine. „Erkenne Dich selbst“. Bist Du sicherheitsorientiert oder konservativ sicherheitsorientiert? Oder bist Du konservativ und wachstumsorientiert, vielleicht sogar wachstumsorientiert / spekulativ?

Die Vermutung vom Finanzwesir: Geldanlegen ist immer noch Männersache. Wenn er mit Frau Müller (51), die Bafin-Bögen durchgehe, dann kreuze ich konservativ sicherheitsorientiert an. Wenn mir die heiße Eva Melody (28) gegenüber sitzt, lass ich den spekulativ-wachstumsorientierten Porschefahrer heraushängen.

Die Einschätzung ist subjektiv und situationsabhängig. Kein Wunder, nirgendwo wird festgelegt, was denn die Risikoklasse 1 (Sicherheit) von der Risikoklasse 2 (sicherheitsorientiert) unterscheidet? Das sind alles so Laberkategorien, deren einziger Zweck darin besteht der Bank den Arsch zu retten.
Risikoklassen sind die Silberkugeln, die die Bank gegen die Bafin einsetzt. Hat der Kunde das Risikoklassen-Papierchen unterschrieben, gibt die Rechtsabteilung Ruh‘.

2, 5 oder gar 7?

Du siehst schon, er hält nicht viel von fünf oder gar sieben Risikoklassen. Was Albert in den letzten Jahren gelernt hat: Die menschliche Psyche funktioniert nach dem Motto: Besser einen Euro nicht verloren als zwei verdient. Um das abzubilden brauche er keine sieben Salamischeiben. Da reichen zwei Blöcke:

– Risikoklasse eins: Stabilitätsanker, wenn ich hier Geld verliere habe ich andere Probleme, als dem Geld nachzutrauern
– Risikoklasse zwei: Hier kann ich Geld verlieren. Aber auch Rendite machen.

Fertig! Nein! sage ich. Zumindest fünf Risikoklassen sind schon hilfreich, damit man Grenzen zwischen rumänischem, italienischem, schwedischem und deutschem Tagesgeld ziehen kann.

Unser Kompromiss: Ja, man braucht mehr als zwei Risikoklassen, aber nur um das Bafin-Spiel zu spielen. Man schaut nach:
1. Was will ich kaufen?
2. Ok, einen Schwellenland-Fonds.
3. In welche Risikoklasse ist der offiziell einsortiert?
4. In Risikoklasse 5, konservativ wachstumsorientiert
5. Ok, dann kreuz‘ ich das im Fragebogen an.

Links zum Podcast

Medienempfehlung Finanzwesir

High Returns from Low Risk: Der Weg zum eigenen stabilen Aktien-Portfolio von Pim van Vliet und Jan de Koning*

Präsentiert vom Podcast “Safety First”

Risikoklassen bei der GeldanlagePräsentiert wird Dir diese Folge vom Podcast „Safety First – Cybersecurity and more“, den der TÜV Süd Ende September 2019 erfolgreich gelauncht hat. In dem Podcast geht es um ein Thema, das zunehmend wichtiger wird: die Chancen und Risiken der Digitalisierung. Vom Staubsauger über den Fernseher bis hin zum Auto werden Milliarden Geräte über das Internet der Dinge miteinander verbunden und erleichtern das Leben der Anwender auf allen Ebenen.

Das bringt natürlich auch Risiken mit sich, denn die weltweiten Cyberangriffe häufen sich Jahr für Jahr. Wie gehen Unternehmen damit um? Welche Sicherheitsmaßnahmen werden ergriffen, um sich zu schützen? Und wie kann ich die Chancen und Risiken privat und beruflich realistisch einschätzen? Genau diese Fragen beantwortet der hochwertig produzierte Podcast mit Experten aus der Praxis und vom TÜV Süd.

Dieses Thema geht uns alle etwas an und deswegen empfehlen wir dir mal in TÜV-Süd-Podcast „Safety First – Cybersecurity and more“ reinzuhören. Es lohnt sich. Den Podcast gibt es bei iTunes, Spotify, Google und weiteren Plattformen zu hören.

Hier findest du den Podcast.

Du findest den Podcast hier:

Folge „Risikoklassen“ gleich anhören

Podigee Podcast Player

Mit der Anzeige des Podcast-Players akzeptierst Du die Datenschutzerklärung von Podigee Podcast Player.
Mehr erfahren

Podcast-Player starten

Weitere interessante Folgen

Wer kein Risiko eingeht, ist schon tot – El Dinero Folge 5

Themen-ETFs und Themen-Fonds – Der Finanzwesir rockt 103

Marken und Patente mit Dr. Stefan Eck – Der Finanzwesir rockt 93

Selbstständigkeit und Unternehmertum mit Natascha Wegelin und Bastian Glasser – DFR 91

Faktor-ETFs mit Professor Martin Weber und Dr. Gerd Kommer – Der Finanzwesir rockt 90

Ulrike Herrmann: Wo liegen die Probleme des heutigen Kapitalismus? – Der Finanzwesir rockt 106

“Der Kapitalismus ist die große Erfolgsgeschichte der Menschheit” – Interview mit Dr. Nikolaus Braun

(Visited 1.843 times, 1 visits today)

Weitere Artikel

Finanzrocker-Podcast

„Ich habe auf die harte Art gelernt, warum Vermögensaufbau wichtig ist“ – Hörerinterview mit Kevin

Manchmal sorgt das Leben dafür, dass es nicht so geradlinig verläuft wie man es gern hätte oder wie es bei den meisten Menschen auch verläuft. Die Herausforderung ist es, genau dann wenn es mal nicht gut läuft, den Weg aus dem Tief zu finden. Nur den wenigsten gelingt es aber, da wieder heraus zu kommen. Mein heutiger Interviewgast hat den Weg aus diesem Tief geschafft. Wie er es geschafft hat, was er heute macht und was Einzelaktien damit zu tun

Weiterlesen —
Finanzrocker-Podcast

Tim Schäfer im Interview: „Finanzielle Freiheit durch Konsumverzicht“

In dieser Podcast-Folge habe ich einen Gast im Interview, der von vielen von Euch gewünscht wurde. Die Rede ist von Finanzblogger und Wall-Street-Korrespondent Tim Schäfer, dessen Kernaussagen zur finanziellen Freiheit durch Konsumverzicht eine klare Ansage sind. Darüber und über noch viel mehr sprechen wir in der 105 Minuten langen Folge.

Weiterlesen —
Du möchtest Vermögen aufbauen?

Dann hol Dir alle 2 Wochen Updates, Rabatte und das kostenlose E-Book „Vermögen aufbauen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Ergebnisse anzeigen...

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Du möchtest Vermögen aufbauen?
Dann hol Dir alle 2 Wochen Updates, Rabatte und das kostenlose E-Book “Vermögen aufbauen”.

Du möchtest Vermögen aufbauen?

Dann hol Dir alle 2 Wochen Updates, Rabatte und das kostenlose E-Book „Vermögen aufbauen“.