Wo gibt es noch gutes Tagesgeld und Festgeld? (Fintech 5)

Du weißt es selber: Wenn Du heute ein Vermögen mit Hilfe von Zinsen aufbauen möchtest, hast Du schon arge Probleme die Inflation auszugleichen. Trotzdem sollte mindestens ein gutes Tagesgeldkonto ein Baustein Deines Depots sein. Und wo finde ich ein attraktives Festgeldangebot? Aber was für eins?

Überblick Tages- und Festgeld

Mittlerweile gehört ja das sogenannte Tages- und Festgeldhopping zum guten Ton. Es gibt ein gutes Tagesgeld-Angebot mit 1 Prozent für sechs Monate – nix wie hin. Nach den sechs Monaten zieht der Zinsnomade weiter zum nächsten Angebot. Beim Festgeld das gleiche Spiel: Für zwei Jahre 2 Prozent erwischt und danach geht es zur nächsten Ankerbank mit dem nächsten Angebot.

Mein Tagesgeld habe ich über verschiedene Tagesgeldkonten gestreut. Einen ausführlichen Artikel darüber findest Du hier.

Zinsnomaden und Umzugsexperten

Und sind wir mal ehrlich: Daran ist nichts verwerflich. Aber es ist verdammt mühselig. Ständig auf der Jagd nach einer halbwegs vernünftigen Rendite, Papierkram ausfüllen und umziehen. Der Freistellungsantrag muss auch noch jedes Mal neu angepasst werden. Dann heißt es warten und schließlich die mickrigen Zinsen abgreifen.

Wie sehen denn gerade die besten Angebote für Tagesgeld aus? Mit dem Tagesgeldrechner kannst Du die Tagesgeldsumme und Anlagedauer auswählen. Dann erhältst Du einige gute Angebote, wobei der Zinssatz hier wirklich überschaubar ist. Auch der Festgeldrechner hilft Dir dabei.

Ich habe ehrlich gesagt bisher darauf verzichtet, ständig mit meinem Tages- und Festgeld umzuziehen. Aber ich habe bankintern das Konto gewechselt: Vom Quartalsparen auf das Goldsparen. So gibt es die dürftige Standardrendite plus – abhängig vom Goldpreis – einen kleinen Bonus. Das ist nicht viel, aber für mich ok. Zusätzlich kann ich bis zu zehn Mal im Ausland kostenlos Geld abheben. Wenn ich mir noch ein Konto ans Bein binden würde, wird es langsam arg unübersichtlich.

Tagesgeld: Wo bekomme ich noch gute Angebote?

Hier soll es aber nicht um mich gehen, sondern um Dich. Ich wollte nur kurz zeigen, wie ich das handhabe. Wie findest Du ein geeignetes Tages- und Festgeldkonto? Und worauf musst Du achten?

Der wichtigste Punkt zuerst: Momentan ist Deutschland nicht wirklich eine Goldgrube, was die Zinsen angeht. Vereinzelte Angebote gibt es immer wieder, aber die höchste Rendite gibt es im europäischen Ausland. Prinzipiell ist das kein Problem, denn hier greift die europäische Einlagensicherung von bis zu 100.000 Euro – pro Kunde und pro Bank. Als Ehepaar sind also 200.000 Euro abgesichert. Und das gilt in jedem Mitgliedstaat der Europäischen Union.

In Deutschland selbst gibt es dieses hohe Schutzniveau bei den einheimischen Banken schon länger. In Ländern mit einer anderen Währung wie beispielsweise Großbritannien wird es entsprechend umgerechnet.

Neue Richtlinie ab Juli

Eine neue Einlagensicherungsrichtlinie tritt zum 3. Juli 2015 in Kraft. Dann wird in Deutschland die neue Sieben-Tage-Frist eingeführt. Das bedeutet, dass Bankkunden ihr Geld automatisch erstattet bekommen – ohne einen Antrag stellen zu müssen. Europaweit gilt aber noch eine Frist von zwanzig Arbeitstagen, die bis 2024 ebenfalls auf sieben Tage sinken soll.

In der Vergangenheit sind vor allem niederländische Banken mit ihren wirklich guten Tages- und Festgeldangeboten aufgefallen. Egal, ob nun Rabobank*, NIBC oder Moneyou* – bei unseren niederländischen Nachbarn ist die Auswahl gut und groß. Aber auch hier entkommst Du den mickrigen Zinsen mittlerweile nicht mehr. Das Tagesgeld bei Moneyou liegt momentan bei 0,3 % und das Festgeld bei 0,35 %. Hey Freunde, damit kann ich die Inflation vielleicht momentan überflügeln, aber nicht langfristig.

Was also tun? An dieser Stelle tritt wieder einmal das Wort Fintech auf die Agenda, denn genau hier setzen Anbieter an. Einer von ihnen ist WeltSparen*. Das Unternehmen ist eine Plattform für Festgelder, auf der aus ganz Europa die attraktivsten Angebote eingeholt werden. In Deutschland hat Weltsparen mittlerweile mehr als 20.000 Kunden, die die Plattform zu 95 Prozent weiterempfehlen. Keine schlechte Quote!

Ähnlich wie bei anderen Fintech-Unternehmen verfügt Weltsparen nicht über eine eigene Banklizenz. Deshalb arbeiten sie partnerschaftlich mit der MHB-Bank AG aus Frankfurt zusammen. Im Vergleich zu anderen Plattformen hat Weltsparen das breiteste Angebot. Nahezu ganz Europa wird abgedeckt. 35 unterschiedliche Angebote für Festgeld gibt es gerade. Weltsparen wurde 2013 vom ehemaligen Unternehmensberater Tamaz Georgadze gegründet. Der Sitz ist in Berlin.

Nur einmal identifizieren

Das Tolle an Weltsparen ist die Tatsache, dass Du nur einmal ein Postident- oder VideoIdent-Verfahren vornehmen musst – und danach alle Angebote unterschiedlicher Banken annehmen kannst. Bei den Hopping-Ausflügen von Bank zu Bank musst Du jedes Mal zur Post hoppeln und Dich identifizieren.

Die Plattform Weltsparen werde ich im Juli noch weiter vertiefen. Für meinen Podcast habe ich ein Interview mit Dr. Daniel Berndt von Weltsparen geführt, wo ich die Vor- und Nachteile noch einmal erfragen werde. Und Dich wird auch das Thema Sicherheit interessieren. Auch hierzu werde ich Fragen stellen.

Dennoch: Im Falle einer EU-Krise stellt sich die Frage, ob die 100.000 Euro Einlagensicherung von Ländern wie Bulgarien, Portugal oder anderen so einfach eingehalten werden kann. Beispiele wie Zypern oder sogar die Niederlande zeigen, dass es dann haarig werden kann. Deswegen ist eine breite Streuung der Tagesgelder notwendig. Weltsparen liefert das, aber ein Restrisiko besteht immer noch. Dann lieber kleinere Summen auf unterschiedliche Banken und Ländern streuen. Bei dem Unternehmen aus Berlin geht das häufig ab 5.000 Euro.

Die Alternative: Savedo

Eine andere Plattform hört auf den Namen Savedo*. Das Zinsportal bietet zur Zeit Angebote in Portugal und der Tschechischen Republik mit bis zu 2,5 Prozent für zehn Jahre. Auch hier unterliegen die Angebote der EU-weiten Einlagensicherung bis 100.000 Euro. Hier ist das Ziel, künftig weitere Angebote aus der EU anbieten zu können. Momentan hinkt Savedo aber deutlich hinter Weltsparen zurück, was die Anzahl der Angebote betrifft. Das Portal arbeitet mit der Partnerbank biw Bank zusammen.

Fazit

In diesem Artikel habe ich versucht, einen guten Überblick über aktuelle Möglichkeiten beim Tages- und Festgeld zu liefern. Nicht jeder hat schon von den FinTech-Plattformen gehört und vielleicht lohnt sich ja ein Blick auf die jeweiligen Angebote.

Alternativen gibt es vor allem mit den niederländischen Anbietern. Dank des Postident- oder VideoIdents-Verfahrens ist es ganz einfach, ein Konto dort zu eröffnen.

Lohnen sich Genossenschaften als Tagesgeldersatz?

Meine Tagesgeld- und Festgeldkonten

comdirect Kontowechsel: Ein langer Weg zum Ziel

(Visited 3.253 times, 1 visits today)

Weitere Artikel

Artikel

Finanzsoftware: Neue Werkzeuge für Investoren, Immobilienkäufer und die Rentenlücke

Seit der Veröffentlichung meines Artikels über Werkzeuge für die Geldanlage ist dieser zum Duracell-Hasen meines Blogs geworden – obwohl der Artikel nicht mal suchmaschinenoptimiert ist. Schon vor langer Zeit wollte ich einen Nachfolger schreiben, der einige interessante Tools und hilfreiche Finanzsoftware für die Geldanlage vorstellt. Hier ist er nun endlich, der zweite Teil.

Weiterlesen —
Allgemein

Sauerkraut und Zaster: Alexandra im ausführlichen Podcast-Interview

Gut Ding will Weile haben. Nachdem Alexandra von Sauerkraut und Zaster im August von Euch zur Gewinnerin meiner Sommer-Blogparade gekürt wurde, ist es nun endlich so weit. Pünktlich zu Weihnachten gibt es den versprochenen Podcast. Genau das Richtige also, um während der Feiertage einmal lachend abzutauchen.

Weiterlesen —
Artikel

Bucket List: Meine Ziele, Wünsche und Inspirationen (Update)

In den letzten Jahren war ich auf vielen Blogs zu Gast. Es ging dort um Reisen, Lifestyle, Bloggen und natürlich Finanzen. Und einige dieser Blogger und Bloggerinnen haben eine Bucket List. Also eine Liste, wo alle Wünsche draufstehen, die sie sich bis zu ihrem Lebensende erfüllen wollen. Gut, dass ich meinen Lebensabend auf Teneriffa mit sonnenverbrannten Engländern, einem Rentnerbuggy und flauschigen Bingo-Events verbringen möchte, ist bekannt. Aber sonst? Sonst braucht der Finanzrocker gleich drei Eimer. (Visited 6.975 times, 1 visits

Weiterlesen —
Du möchtest Vermögen aufbauen?

Dann hol Dir alle 2 Wochen Updates, Rabatte und das kostenlose E-Book “Vermögen aufbauen”.

10 Antworten

  1. Schöne Übersicht. Nichtsdestotrotz sind Festgeld und Tagesgeld für mich momentan einfach keine lukrativen Optionen. Das wird sich bestimmt wieder geben, aber aktuell sind Aktien die Investitionsform meiner Wahl. Meinen “Notgroschen” auf dem Tagesgeldkonto halte ich dafür verhältnismäßig klein. Ob ich da dann 0,8 oder 1,5% Zinsen bekomme ist mir dann auch piepe.

    Viele Grüße
    pfennigfüchsin

    1. Hey Pfennigfüchsin,

      schön wieder hier von Dir zu lesen. Und ich kann Deine Aussagen absolut nachvollziehen. Du führst aber auch – laut Deinem Blog – kein ausschweifendes Leben. Da reicht dann auch ein relativ kleiner Notgroschen aus.

      Momentan geht bei mir auch viel zu viel Geld in die Social Lending-Plattformen und nicht auf das Goldsparen, aber der Puffer reicht. Bei mir ist es vor allem für den Urlaub und als Reserve gedacht.

      Viele Grüße
      Daniel

  2. Hallo Finanzrocker,

    vom “Gold-Sparen” bin ich nicht begeistert. Wenn man ein Prozent Zins bekommt, ist das schon der Jackpot. Als Gegenleistung darf man Einbußen bei der Flexibilität hinnehmen.
    Zudem ist das Produkt schwer zu verstehen, was schon einmal ein schlechtes Zeichen ist.

    Meine Einschätzung:
    Typisch Postbank – Zwischen dem Briefgeschäft mal schnell ein Finanzprodukt entwickelt 🙂

    Insgesamt bietet der Artikel eine schöne Übersicht über die verschiedenen Möglichkeiten. Danke dafür.

    Mir persönlich ist der Aufwand aber zu hoch, wegen ein paar Euro das Konto zu wechseln.

    P.S. Wenn du die erste Zinszahlung bekommst, kannst du den Artikel vielleicht um eine Zeile ergänzen. Mich würde die tatsächliche Zinshöhe interessieren.

    Herzliche Grüße
    Finanzkoch

    1. Hallo Finanzkoch,

      Du hast völlig Recht: Produkt ist schwer zu verstehen und reich wirst Du damit auch nicht. Aber ich bekomme mehr Zinsen als bei meiner normalen Sparcard. Deshalb bin ich letztes Jahr zum Goldsparen gewechselt.

      Die Postbank ist unflexibel bei vielen Produkten und die Online-Konten und Depots sind gefühlt aus den 70er Jahren, aber es macht alles, was es soll. Und ist kostenlos. Nur ein Postbankdepot ist absolut nicht zu empfehlen. Beim Goldsparen ist eben auch das weltweite Abheben ein Vorteil.

      Und was die Höhe betrifft: Letztes Jahr hatte ich 2x 2,50 €. Einmal normal und einmal Goldbonus. Nicht viel, aber besser als nix. Du sagst es schon ganz richtig: Wegen ein paar Euro die Konten wechseln, bringt’s nicht. Dafür kaufe ich ETFs und Aktien.

      Freu mich, dass ich Deine Kommentare hier auch häufiger lesen kann.

      Viele Grüße
      Daniel

  3. Hallo Daniel,

    auch ich finde das du da einen schönen Vergleich fürs Tagegeld erstellt hast.
    Ich denke das für die allermeisten Nutzer von Tagesgeldkonten ein Tagesgeldhopping
    nicht in Frage kommt. Der aufwand ist vielen einfach zu hoch. Deswegen ist es umso wichtiger etwas Zeit in einem Vergleich zu investieren. Auch finde ich das Angebot von Weltsparen sehr gut, weil es sicher ist und gute Renditen zu bekommen sind. Aber es gilt weiterhin, wer mehr Rendite möchte der muss sich nach anderen Geldanlage Möglichkeiten umschauen.

    Viele Grüße

    Klaus-Dieter

    1. Guten Morgen Klaus-Dieter,

      vielen Dank für Deinen Kommentar und Dein Lob. Das freut mich zu hören. Weltsparen werde ich ja auch Ende Juli in Form eines Interviews vorstellen, weil ich der Meinung bin, dass die ein sehr vielfältiges Angebot haben. Dieses wird ja auch noch weiter ausgebaut. Und wer mehr Rendite möchte, setzt sowieso nicht auf Festgeld.

      Viele Grüße
      Daniel

  4. Sowohl im Allgemeinen, wie angesichts von derzeit (September ’19) 1,4% Inflation im Besonderen sind Tagesgeldkonten komplett uninteressant.

    In den meisten Fällen sieht es ohnehin so spaßig aus wie bei der comdirect:

    Verfügbarkeit Anlagesumme bzw.
    Sparbetrag Konditionen Kontoführung
    täglich verfügbar 0,01 Euro – 10.000,00 Euro 0,00 % p. a.1 kostenlos
    täglich verfügbar ab 10.000,01 Euro 0,00 % p. a.1 kostenlos

  5. Hallo Daniel,

    ich stöber die letzten Jahre genre über deinen Blog. Ich bin/war bisher Kunde bei Monyou. Ich habe nach der Bekanntmachung des Einstellens von Moneyou versucht eine Tagesgeldalternative zu finden, die so komfortabel mehrere Tagesgeldkonten (s.g. Themenkonten) parallel verwalten lässt. Das war eher von mäßigem Erfolg gekrönt.
    Gibt es aktuell d.M.n überhaupt noch Tagesgeldalternativen zu Moneyou, legen wir das Thema Tagesgeld im Q4 2020 ertsmal ad acta? Hast du da einen Impuls? 🙂

    Danke und viele Grüße, Jan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Du möchtest Vermögen aufbauen?
Dann hol Dir alle 2 Wochen Updates, Rabatte und das kostenlose E-Book “Vermögen aufbauen”.