Versicherungen – Der Finanzwesir rockt

Versicherungen gehören zu den liebsten Geldvernichtungsvehikeln der Deutschen. Hauptsache alles ist sicher! Wie viel das alles an viel zu hohen Kosten verursacht, wird häufig nicht hinterfragt. In unserer neuen Folge sprechen wir über sinnvolle und unsinnige Versicherungen. Auch das eine oder andere konkrete Beispiel stellen wir vor.

Dieses Mal: Alternative Investments
Dieses Mal: Versicherungen

4.000 Jahre ist die erste Versicherung jetzt alt. Damals wurden die Karawanen im alten Babylonien versichert, um den Verlust einer Karawane abzusichern, den ein Einzelner nicht stemmen kann. Heutzutage erzielen die meisten Versicherungen Milliardenüberschüsse. Hauptsächlich dank des mehr als ausgeprägten Sicherheitsdenkens der Deutschen. Am liebsten würde man sich hierzulande gegen alle Risiken versichern.

Dabei stellt sich spontan die Frage, inwieweit mich der Verlust einer Brille ruiniert? Muss ich mich dagegen versichern? Wir stellen fest: So eine kleine harmlose Versicherung ist ein wunderbares Upselling-Produkt. Du weißt schon schon, so wie bei dem Burgerladen um die Ecke: “Wollen Sie Pommes dazu?”

Welche Versicherungen sind wichtig?

Außerdem wenden wir uns den Hybriden, Chimären und Bastarden zu: Versicherung plus Vermögensbildung zu einem Frankenstein zusammenlegiert. Wahrhaft orkische Produkte. Dem Baukasten des Grauens.

Ganz schwierig wird es bei der Krankenversicherung, der Berufsunfähigkeitversicherung und der Pflegeversicherung. Wir versuchen auch hier ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen.

Unser Fazit: Wer nur sein Risiko versichern will, kommt erstaunlich preiswert davon. Wer sämtliche Lebensrisiken einbetoniert haben möchte, zahlt ohne Ende.

Links zum Thema der Woche

Finanzbegriff der Woche

Die Zillmerung. Die Anfangskosten, die mit der Unterschrift bei bestimmten Produkten anfallen, sorgen dafür, dass Du die ersten Jahre eine extrem verminderte Rendite erhältst. Das liegt an der sogenannten Zillmerung. Dabei werden diese Abschlusskosten auf die ersten fünf Jahre der Versicherung verteilt. Ursprünglich wurde dieses Verfahren vom Versicherungsmathematiker August Zillmer im Jahr 1863 vorgestellt. Daher kommt der Name.

Buchempfehlung des Finanzrockers

Leitfaden Versicherungen* vom Bund der Versicherten.

Leitfaden VersicherungenErgänzung: Vom Bund der Versicherten gibt es jetzt ganz neu den LeiDfaden Versicherungen // LeiTfaden Versicherungen* – Die Abzocke der Versicherungswirtschaft. Vom Untergang der Riester-Rente bis zum legalen Betrug … Der Ratgeber durch den Versicherungsdschungel.

Wenn Dir unser Podcast gefällt, würden wir uns über eine Bewertung oder einen Kommentar auf iTunes freuen.

 Hier kannst Du Dir den Podcast anhören

Gleich anhören

Podigee Podcast Player

Mit der Anzeige des Podcast-Players akzeptierst Du die Datenschutzerklärung von Podigee Podcast Player.
Mehr erfahren

Podcast-Player starten

Dir gefällt der Podcast?

Du findest unseren Podcast nützlich? Wir freuen uns über eine Spende. Paypal und die direkte Überweisung sind die beste und kostengünstigste Möglichkeit. Auf dem Weg von Dir zu uns soll ja möglichst wenig Geld versickern (manche Mittelsmänner nehmen bis zu 30% an Gebühren).

  • Für alle, die Paypal nutzen: Hier der Link zu Paypal.me.
  • Die beste Möglichkeit allerdings ist eine Einzelspende oder ein Dauerauftrag auf unser Spendenkonto. Die IBAN lautet DE 7070 0222 0000 2031 2432 (BIC: FDDODEMMXXX)
(Visited 2.189 times, 1 visits today)

Weitere Artikel

Finanzrocker-Podcast

Podcast: Frag doch mal den Finanzrocker!

Hast Du Bock auf etwas Neues? Ich schon, weshalb ich mich in meinem neuen Podcast habe interviewen lassen. Jetzt fragst du Dich wahrscheinlich, warum es so weit kommen kommen. Rockstar-Gehabe? Glam-Gepose? Backstage-Party? Nö, nix dergleichen. Die Antwort ist ganz einfach: Viele haben sich einen Nachfolger zu meinem Artikel “Räum doch mal Dein Depot auf” gewünscht. Und hier ist nun der zweite Teil – in Podcast-Form. (Visited 933 times, 1 visits today)

Weiterlesen —
Der Finanzwesir rockt

School’s out – Der Finanzwesir rockt 78

In dieser Folge sind der Finanzwesir und ich wieder ganz klassisch als Duo unterwegs. Wir sprechen darüber, was der Berufsanfänger von heute alles beachten sollte, wenn er in Finanzdingen gut aufgestellt sein will. Und dafür haben wir den alten Alice Cooper-Hit “Schools out” als Leitspruch genommen. (Visited 1.548 times, 1 visits today)

Weiterlesen —
Der Finanzwesir rockt

Multi-Asset-ETFs: Was steckt dahinter? – Der Finanzwesir rockt 61

Bis ein individuelles Portfolio steht, dauert es eine ganze Zeit. Und gerade wenn man denkt: “Jetzt passt es!”, kommt ein Unternehmen wie Fidelity daher und gibt bekannt: “Bei uns gibt’s den 0-Euro-ETF!”. Was machen? Wir sprechen darüber und über Multi-Asset-ETFs in unserer neuen Folge. (Visited 6.952 times, 1 visits today)

Weiterlesen —
Du möchtest Vermögen aufbauen?

Dann hol Dir alle 2 Wochen Updates, Rabatte und das kostenlose E-Book “Vermögen aufbauen”.

3 Antworten

  1. Lieber Rocker und Wesir,
    ich habe den Podcast noch nicht gehört, sondern bislang nur diese Ankündigung gelesen und gleich als Anregung genommen, meine Versicherungen kurz zu überdenken. Mein Grundsatz ist auch “Absicherung existenzieller Risiken” und da bin ich eigentlich schon ganz gut vor, Brillenversicherungen und solchen Quatsch gibt es bei uns nicht.
    Allerdings ist mir in diesem Zusammenhang aufgefallen, dass unsere KFZ-Versicherung bisher Selbstbeteiligungen von VK 300 / TK 150 hat, das werde ich jetzt wohl auf 1000/1000 hochsetzen, das entstehende Risiko ist nicht existenziell und wir sparen ~200€ p.a.
    Wenn wir also ~4 Jahre Schadenfrei bleiben, hat sich das gelohnt, ich hoffe mal für das Beste 😉
    Dank und Gruß
    Carlos

  2. Servus,
    schöne Diskussion über Versicherungen.
    Das Pyramidensystem der Sp******se ist mir auch bekannt, Sie sparen, wenn Sie mehrere Versicherungen im Paket abschliessen, dass die Unfallversicherung dann monatlich mit Betrag X zu buche schlägt, ist mir aus dem Beratungsgespräch damals nicht klar genug bewusst geworden. Aber eigene Schuld, ich hätte mich besser infomieren und Nachfragen können. 🙂
    Eine private Haftpflichtversicherung sehe ich auch als Pflicht an, alles andere ist, bzw. muss jeder für sich selbst entscheiden. Es ist auch richtig, man kann sich prinzipiell auch überversichern.
    Gruss Stefan

    1. Hallo Stefan,

      das ist nicht nur die weiße Schlange, die diese Pakete abschließen. Wichtig ist hier, dass man dazulernt und dann auch handelt, wenn man merkt, dass man zu viel zahlt. Bei mir hat der Prozess ja auch lange gedauert.

      Viele Grüße
      Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Du möchtest Vermögen aufbauen?
Dann hol Dir alle 2 Wochen Updates, Rabatte und das kostenlose E-Book “Vermögen aufbauen”.

Du möchtest Vermögen aufbauen?

Dann hol Dir alle 2 Wochen Updates, Rabatte und das kostenlose E-Book “Vermögen aufbauen”.